Fotografen Verzeichnis deutscher Berufsfotografen:

Jeff Wall und Andreas Gursky gemeinsam in einer Ausstellung in München

 
© Andreas Gursky, Ohne Titel XV, 2008, C-Print Diasec

Andreas Gursky und Jeff Wall gehören zweifelsohne zu den bedeutendsten zeitgenössischen Fotografen. Jetzt gibt es die seltene Chance, Arbeiten beider Künstler in einer Ausstellung in München zu sehen.
Andreas Gurkst beschrieb seine Bildsprache in einem Sterninterview einmal mit den Worten:
"Meine Bilder sind immer von zwei Seiten komponiert. Sie sind aus extremer Nahsicht bis ins kleinste Detail lesbar. Aus der Distanz werden sie zu Megazeichen"
So zeigt er in dieser Ausstellung auch ein sehr großes Querformat, auf dem die Struktur einer Akustikwand zu sehen ist. Zudem ist eines seiner neusten Werke, Lehmbruck von 2013, ebenfalls ausgestellt.

Zur Vita von Andreas Gursky und Jeff Wall sagt die Galerie Schoettle: Andreas Gurkst wurde 1955 geboren, besuchte erst die Folkwang-Schule in Essen, deren Fachbereich Fotografie ein hohes Renommee genoss, bevor er sich auf Rat seines Freundes Thomas Struth zu Beginn der 1980er Jahre an der Kunstakademie Düsseldorf in die bekannte Fotoschule unter Bernd und Hilla Becher bewarb. Andreas Gurskys frühe Werke sind zumeist kleinformatig und eher dokumentarischer oder konzeptueller Natur. Die Motive umspannen hauptsächlich die Bereiche Landschaft, Architektur und Interieur. 1986 hatte er seine erste Ausstellung bei Rüdiger Schöttle in München. Ende der 1980er Jahre beginnt er großformatig zu arbeiten und sich die Möglichkeiten der computergestützten Bildbearbeitung zunutze zu machen. Durch auf den ersten Blick kaum als solche ersichtliche Montage entstehen einige seiner bekanntesten Werke, die sich durch additive ornamentale Strukturen bei zugleich homogen wirkenden Oberflächen auszeichnen. Erst bei genauerer Betrachtung erschließen sich mehr und mehr Details, was zu der großen Faszination von Andreas Gurskys Arbeiten beiträgt, der heute zu den erfolgreichsten zeitgenössischen Fotografen zählt. Er lebt und arbeitet in Düsseldorf.

Jeff Wall, geboren 1946 in Vancouver, wo er bis heute ansässig ist, beeinflusste die zeitgenössische Fotografie seit den frühen 1980er Jahren auf wohl einzigartige Art und Weise. Seit 1981 ist er bereits mit der Galerie Rüdiger Schöttle verbunden. Seinen frühen Bezug zu München bespiegelt auch die von November 2013 bis März 2014 andauernde Werkschau in der Pinakothek der Moderne. Dabei genießen Jeff Walls unverwechselbare, großformatige Diapositive in Leuchtkästen offenbar die größte Bekanntheit, aber auch Schwarz-Weiß-Fotografien und C- bzw. Inkjetprints ergänzen seine Technik. In einem aufwendigen Entstehungsprozess inszeniert der studierte Kunsthistoriker seine Fotografien ähnlich einem Filmset, so dass auf ihnen entgegen dem ersten Eindruck kein Detail zufällig ist. Einflüsse zeigen sich aus ganz verschiedenen Bereichen wie Malerei und Skulptur vergangener Epochen, verbunden mit alltäglichen Medien der heutigen Zeit, insbesondere Film und Werbung. Die scheinbar realen Sujets wirken oft wie dem Alltagsleben entsprungenen oder führen mitunter drastische, aktionsreiche Szenen aus einem raueren Milieu vor. In unserer diesjährigen Ausstellung liegt der Schwerpunkt von Jeff Walls Arbeiten auf C-Prints, die im weitesten Sinne dem Thema Musik und Jugend zuzuordnen sind. Herzstück ist die großformatige Arbeit Band & Crowd von 2011. 

Noch bis zum 25 Januar können die Arbeiten nun in der Galerie Schöttle, in der Amalienstrasse 41 in 80799 München besichtigt werden. Näheres auf den Seiten der Galerie: galerie-schoettle.de



© Jeff Wall, Band and Crowd, 2011, Chromogenic Print






google+ google+ xing linkedin twitter
1 2 3
...
82 83 84 85 86
...
182 183 184

Portfolios auf Berufsfotografen

Jetzt als Fotograf anmelden:

zeigen Sie Ihre Bilder, Vita, Referenzen - alle Vorteile und Infos:

kostenlos als Fotograf anmelden

berufsfotografen auf Twitter


Newsletter Anmeldung Berufsfotografen
Ich abonniere den kostenlosen Newsletter und habe die Datenschutzerklärungen gelesen und akzeptiert.


Datenschutzerklärung kostenloser Newsletter

Sie stimmen dem kostenlosen Erhalt des Newsletters der Miss Audrey UG (haftungsbeschränkt) zu. Der Newsletterversand erfolgt per E-Mail. Der Newsletter enthält Informationen über fotografische und verwandte Themen, über Produkte und Angebote für Fotografen und Selbstständige. Ihre personenbezogenen Daten, die wir für den Versand des Newsletters verarbeiten, werden nicht an Dritte weitergegeben oder Ihnen zur Verfügung gestellt. Sie können den Erhalt des Newsletters jederzeit mit Wirkung für die Zukunft per Email an mail@berufsfotografen.de oder postalisch an die im Impressum angegebene Adresse abbestellen.

Jobangebote wie diese automatisch per Mail erhalten?

Alle Fotografen, die mit einem Silber- oder Goldeintrag registriert sind, erhalten Jobs aus der jeweiligen Region, die Auftraggeber über die Jobbörse einstellen, per Mail zugesendet.

Wenn auch Sie zukünftig diese Jobangebote per Mail erhalten möchten, registrieren Sie sich bitte mit einem Silber- oder Goldeintrag.

Weitere Features zur Selbstvermarktung als Fotograf, die Ihnen ein Eintrag bietet:

  • Jobangebote über die Mailunktion
  • News im eigenen Profil veröffentlichen
  • PDF und vCard Ihres Profils zum Download für Kunden
  • Vita, Referenzen, Verlinkungen, Google Maps
Jetzt eintragen