Fotografen Verzeichnis deutscher Berufsfotografen:

Fotograf Pixolli Studios

Oliver Kremer spricht über sein "best of 2014" Foto

 

BF: Herr Kremer, was macht gerade dieses Bild zu Ihrem Highlight?
Oliver Kremer: Ende 2013 habe ich eine recht erfolgreiche, 25-jährige Karriere im IT-Business hinter mir gelassen, um meiner Passion, der Fotografie, zu folgen. 2014 habe ich mich als Fotograf selbstständig gemacht. Es war in Paris, auf der Brücke „Pont Alexandre III“ als ich diese Entscheidung traf. Sie hat mein Leben und das Leben meiner Familie grundlegend verändert. Hinter mir hatte eine anstrengende Woche gelegen, in der Geschäftsentscheidungen getroffen werden mussten, die Menschen arbeitslos gemacht haben. Entscheidungen, die in großen Unternehmen regelmäßig getroffen werden, um am Markt wettbewerbsfähig zu bleiben. Ich wollte aber einfach nicht mehr derjenige sein, der diese Entscheidungen immer wieder umsetzen musste, weil damit schliesslich verbunden ist vielen Menschen die Perspektive einer stabilen Zukunft zu nehmen.
Mein ausgewähltes Bild als Best-of-2014 habe ich an jenem Abend in Paris gemacht und es sollte das Bild werden, welches mich immer an diesen Tag erinnern wird.

BF: War es „Liebe auf den ersten Blick", d. h. wussten Sie schon bei der Aufnahme, dass dies ein ganz besonderes Bild für Sie sein wird, oder hat sich das erst später im Auswahlprozess ergeben?
Oliver Kremer: Das Bild verschwand zunächst in meinem Archiv und ich begann mit den nötigen Marketingaktivitäten, um mich bekannt zu machen und mir einen Namen aufzubauen. Da ich schon seit ca. 30 Jahren fotografiere und beruflich weltweit unterwegs war, habe ich im Verlauf der vielen Jahre auch internationale Beziehungen aus Bekanntschaften und Freunden im Bereich der Fotografie aufgebaut. Eine dieser Bekanntschaften ist der Fotograf, Retuscheur und Trainer, „Glyn Dewis“, aus England. In einem Gespräch Ende 2013 fragte er mich, ob ich nicht einen „Guestblog“ auf seiner Webpage verfassen möchte. Ich stimmte zu und begann darüber nachzudenken, welche Bilder ich dort verwenden könnte. Mir fiel dieses Bild aus Paris wieder ein, welches ich dann auch in den sozialen Medien und auf einigen Fotografieplattformen im Internet präsentierte.
Dann geschah etwas, was mich extrem freute, speziell bei diesem Bild. Ich erhielt eine Nachricht aus der National Geographic Bildredaktion in Washington, USA. Die Bildredakteure dort hatten tatsächlich mein Bild weltweit als Bild des Tages ausgewählt. Und tatsächlich, am 27.3.2014 wurde dieses Bild auf der Webpräsenz von National Geographic als „Photo of the Day“ präsentiert.

BF: Was passiert mit Ihren besten Bildern?
Oliver Kremer: Dieses Bild hat einen Ehrenplatz in meinem Studio in Deutschland. Es wurde unterzeichnet von meinen Freunden JoeMcNally (Fotograf bei der National Geographic in den USA), Frank Doorhof (Modefotograf aus den Niederlanden) und selbstverständlich Glyn Dewis, der mich immer wieder ermutigte und motivierte und ein fester Bestandteil meiner fotografischen Aktivitäten geworden ist. Hier ist der Link zum Guestblog. Dort gibt es auch ein kleines Video zu meinem Bild, welches ich als „Dankeschön“ für Glyn Dewis aufgezeichnet habe.

BF: Welche fotografische Motivation begleitet Sie ins Jahr 2015?
Oliver Kremer: Seit nunmehr 7 Jahren fahre ich jeweils einmal im Jahr eine größere Fahrradtour (700–1300 km) für einen guten Zweck. Wir haben mittlerweile 1.2 Millionen Euro für notleidende Kinder gesammelt. Auf einer dieser Touren lernte ich einige Spitzensportler aus der deutschen Paracyling Nationalmannschaft kennen, welche ich fotografierte.
Die Ereignisse überschlugen sich. So fuhr ich Ende August 2014 als Teamfotograf der deutschen Paracycling Nationalmannschaft in die USA nach Greenville, South Carolina, zu den Strassenweltmeisterschaften, um dort die Leistungen dieser ganz besonderen Athleten zu dokumentieren. Für das Jahr 2015 stehen wieder zwei Weltmeisterschaften an, die ich ebenfalls als Teamfotograf begleiten werde. Mein großes Ziel ist das Gleiche, welches die Spitzensportler haben – die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro. Ich hoffe also, mein Fotobusiness weiter zu etablieren und dieses hochgesteckte Ziel zu erreichen.


Newsletter Anmeldung Berufsfotografen
Ich abonniere den kostenlosen Newsletter und habe die Datenschutzerklärungen gelesen und akzeptiert.


Datenschutzerklärung kostenloser Newsletter

Sie stimmen dem kostenlosen Erhalt des Newsletters der Miss Audrey UG (haftungsbeschränkt) zu. Der Newsletterversand erfolgt per E-Mail. Der Newsletter enthält Informationen über fotografische und verwandte Themen, über Produkte und Angebote für Fotografen und Selbstständige. Ihre personenbezogenen Daten, die wir für den Versand des Newsletters verarbeiten, werden nicht an Dritte weitergegeben oder Ihnen zur Verfügung gestellt. Sie können den Erhalt des Newsletters jederzeit mit Wirkung für die Zukunft per Email an mail@berufsfotografen.de oder postalisch an die im Impressum angegebene Adresse abbestellen.

Jobangebote wie diese automatisch per Mail erhalten?

Alle Fotografen, die mit einem Silber- oder Goldeintrag registriert sind, erhalten Jobs aus der jeweiligen Region, die Auftraggeber über die Jobbörse einstellen, per Mail zugesendet.

Wenn auch Sie zukünftig diese Jobangebote per Mail erhalten möchten, registrieren Sie sich bitte mit einem Silber- oder Goldeintrag.

Weitere Features zur Selbstvermarktung als Fotograf, die Ihnen ein Eintrag bietet:

  • Jobangebote über die Mailunktion
  • News im eigenen Profil veröffentlichen
  • PDF und vCard Ihres Profils zum Download für Kunden
  • Vita, Referenzen, Verlinkungen, Google Maps
Jetzt eintragen