Fotografen Verzeichnis deutscher Berufsfotografen:

Wird die Künstlersozialkasse am 19.9.2008 abgeschafft?

Der Streit um die Künstlersozialkasse eskaliert - Bundesregierung, betroffene Künstlerverbände und Politik führen mit unterschiedlichen Argumenten eine verbissene 
Diskussion. Auslöser ist eine Empfehlung zum "Entwurf des Dritten Gesetzes zum Abbau bürokratischer Hemmnisse insbesondere der mittelständischen Wirtschaft" 
hervor, über die im Bundesrat am 19. September abgestimmt wird. Kulturstaatsminister Bernd Neumann lehnt diesen Vorstoß "entschieden ab".
  
Er betonte: "Die Künstlersozialversicherung ist eine unverzichtbare Einrichtung und eine der Grundlagen für die Vielfalt des kulturellen Lebens in Deutschland.» Es gehe
bei der Künstlersozialversicherung nicht nur um die Absicherung für den einzelnen Künstler, sondern «auch um die Zukunft Deutschlands als Standort der Kreativ- und
Kulturwirtschaft".

Laut Bundesrat haben sich der Wirtschaftsausschuss, der Ausschuss für Frauen und Jugend, der Finanzausschuss und der Ausschuss für Innere Angelegenheiten für eine
Abschaffung der Künstlersozialversicherung ausgesprochen.
Konkret heißt es: "Der Aufwand bei der Feststellung der Abgabenpflicht und bei der Durchführung des Verfahrens, die verstärkten Kontrollen durch die Deutsche Renten- versicherung bei der Ermittlung der abgabepflichtigen Unternehmen sowie die Verpflichtung zur Beantwortung eines mehrseitigen Fragebogens führen zu einer
großen Bürokratie."

Kulturrats-Geschäftsführer Olaf Zimmermann: "In Wirklichkeit geht es den sieben Bundesländern darum, die abgabepflichtigen Unternehmen und öffentlichen Körper-schaften auf Kosten der Künstler von ihren  Sozialver-sicherungspflichten zu befreien."

Die Künstlersozialversicherung wurde 1983 gegründete. Sie finanziert sich mit ca. 50 Prozent durch die Beiträge der Versicherten, mit ca. 20 Prozent durch Bundeszuschüsse und mit ca. 30 Prozent durch eine Abgabe der Kunst und Publizistik verwertenden Unternehmen. 160.000 Mitglieder sind zur Zeit in der Künstlersozialkasse versichert.
 
 
Mehr Informationen:
http://www.artist-forum.de/offen/downloads/ksk.pdf
http://www.kuenstlersozialkasse.de
http://freie-wildbahn-ev.de

17.09.2008, Mike Biedermann
 




google+ google+ xing linkedin twitter
1 2 3
...
159 160 161 162 163
...
191 192 193

Portfolios auf Berufsfotografen

Jetzt als Fotograf anmelden:

zeigen Sie Ihre Bilder, Vita, Referenzen - alle Vorteile und Infos:

kostenlos als Fotograf anmelden

berufsfotografen auf Twitter


Newsletter Anmeldung Berufsfotografen
Ich abonniere den kostenlosen Newsletter und habe die Datenschutzerklärungen gelesen und akzeptiert.


Datenschutzerklärung kostenloser Newsletter

Sie stimmen dem kostenlosen Erhalt des Newsletters der Miss Audrey UG (haftungsbeschränkt) zu. Der Newsletterversand erfolgt per E-Mail. Der Newsletter enthält Informationen über fotografische und verwandte Themen, über Produkte und Angebote für Fotografen und Selbstständige. Ihre personenbezogenen Daten, die wir für den Versand des Newsletters verarbeiten, werden nicht an Dritte weitergegeben oder Ihnen zur Verfügung gestellt. Sie können den Erhalt des Newsletters jederzeit mit Wirkung für die Zukunft per Email an mail@berufsfotografen.de oder postalisch an die im Impressum angegebene Adresse abbestellen.

Jobangebote wie diese automatisch per Mail erhalten?

Alle Fotografen, die mit einem Silber- oder Goldeintrag registriert sind, erhalten Jobs aus der jeweiligen Region, die Auftraggeber über die Jobbörse einstellen, per Mail zugesendet.

Wenn auch Sie zukünftig diese Jobangebote per Mail erhalten möchten, registrieren Sie sich bitte mit einem Silber- oder Goldeintrag.

Weitere Features zur Selbstvermarktung als Fotograf, die Ihnen ein Eintrag bietet:

  • Jobangebote über die Mailunktion
  • News im eigenen Profil veröffentlichen
  • PDF und vCard Ihres Profils zum Download für Kunden
  • Vita, Referenzen, Verlinkungen, Google Maps
Jetzt eintragen